Aktive Beteiligung an Integration

Seit 2015 berät die Salzburger Integrationsplattform die Salzburger Landesregierung bei allen Fragen der Integration. Sie bezieht kritische Position zur Integrationspolitik und sensibilisiert für die Anliegen von Menschen, die zugewandert sind.  Dabei geht es um Aufklärung und einen offenen Dialog. Eine erste Bilanz.

Die Plattform ist eine starke Partnerin für unsere konstruktive und sachliche Integrationspolitik. Sie ist damit auch ein starkes Gegengewicht zu populistischer Stimmungsmache und zeigt neue Wege für ein gutes Zusammenleben in Salzburg auf. Unsere Gesellschaft wird vielfältiger und mir geht es darum, allen Menschen die Möglichkeiten zu bieten, sich aktiv in die Gestaltung unserer Gesellschaft einzubringen. Die Arbeit der Integrationsplattform fördert ein wertschätzendes Klima in unserem Land.

Als Sprachrohr für Migrantinnen und Migranten fördert die Integrationsplattform den Dialog und die Verständigung. In den eineinhalb Jahren seit dem Start der Salzburger Integrationsplattform hat bereits eine intensive Auseinandersetzung mit integrationsspezifischen Themen stattgefunden. So hat die Integrationsplattform die Landesregierung mit Stellungnahmen zu den neuen Integrationsgesetzen unterstützt.

Erste Integrationsplattform in Österreich

Die Salzburger Integrationsplattform ist in Österreich die erste ihrer Art. Als bundeslandesweites Gremium wurde diese durch Vereine und Communities von Menschen mit Migrationshintergrund gebildet. Die insgesamt zehn gewählten Mitglieder leben in allen Bezirken des Bundeslandes Salzburg. Ebenso gehören der Plattform Vertreterinnen und Vertreter des Integrationsbüros der Stadt Salzburg und der Integrationsstelle des Landes Salzburg an sowie des Österreichischen Integrationsfonds als Schnittstelle zum Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA). Nähere Informationen sind auf der Website des Landes Salzburg abzurufen

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite