Oskar, Theresa und Christian haben viel gelesen und gewonnen

Oskar, Theresa und Christian sind drei junge Salzburgerinnen und Salzburger, die in diesem Sommer viel gelesen und damit gewonnen haben. Sie sind damit drei von 4.400 Kindern und Jugendlichen, die spannende Reisen im Kopf erleben durften. Der Lesesommer bildet auf unterhaltsame Weise.

Rekord-Lesesommer 2017

Mit 4.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Lesesommer heuer so beliebt wie noch nie. Insgesamt wurden 600 Lesepässe mehr als im Vorjahr abgegeben. Bei 60 Bibliotheken in ganz Salzburg konnten den ganzen Sommer über Bücher ausgeliehen werden. Die Entlehnungen der fleißigen Leserinnen und Leser wurden danach im Lesepass dokumentiert. Der Lesesommer ist übrigens auch heuer wieder überwiegend weiblich. Insgesamt nahmen 2.474 Mädchen und 1.919 Burschen teil.

Das war der Lesesommer 2017

Von Juli bis August konnten sich Kinder und Jugendliche bei jedem Besuch in der Bibliothek einen neuen Stempeleintrag in den Lesepass holen. Gewonnen hat in der Kategorie sechs bis 14 Jahre der zehn Jahre alte Oskar aus Adnet. Er hat diesen Sommer am meisten gelesen und gewinnt den Hauptpreis, ein neues Tablet. Zwei Skybox-Karten für ein Fußballspiel in der Red Bull Arena gehen an den siebenjährigen Christian aus Zederhaus und die 14-jährige Theresa aus Wals-Siezenheim. Buch-Gutscheine wandern zudem nach Obertrum, Puch, St. Michael, Mariapfarr, Annaberg und in die Flachau.

Auch die ganz Kleinen konnten heuer mitmachen. Kinder bis sechs Jahre wurden in einer eigenen Gruppe ausgewertet. Sie suchten sich in der Bibliothek die Bücher aus, die ihnen die Eltern dann vorgelesen haben. Maria (sechs Jahre aus Maishofen), Lora (vier Jahre aus Seekirchen) und Lukas (fünf Jahre aus Taxenbach) gewinnen jeweils ein „Tiptoi-Starter-Set“.

Lesesommer Preisübergabe in der Bibliothek Adnet,
im Bild v. li: Markus Wiedhölzl Salzburg AG, Oskar Köck Preisträger, Robert Luckmann Leiter Stabstelle Bibliotheken Land Salzburg, Lisa Köck Mutter, Petra Auer Leiterin Bibliothek, LR Martina Berthold

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite