Wieder Zuwachs in der Salzburger Kinderbetreuung

Der neue Bericht der Salzburger Landesstatistik zur Kinderbildung- und Betreuung belegt deutlich: Der Boom in der Kinderbetreuung hält weiter an. Auch im laufenden Kinderbetreuungsjahr gibt es Zuwachs in den institutionellen Kinderbetreuungseinrichtungen. Insgesamt werden 2017/18 um 513 Kinder zusätzlich betreut, davon 123 in Krabbelgruppen, 240 in Kindergärten, 24 in Horten und 226 in alterserweiterten Gruppen. Die Kinderzahlen in alterserweiterten Kindergartengruppen (-70) und Schulkindgruppen (-30) haben leicht abgenommen. Insgesamt besuchen nun 20.770 Kinder institutionelle Betreuungsreinrichtungen.

Bei zahlreichen Besuchen in Kindergärten und Krabbelgruppen in allen Salzburger Bezirken konnte ich mir zuletzt ein gutes Bild von den vielen neuen Verbesserungen verschaffen. In vielen Salzburger Gemeinden werden Spielplätze renoviert und das Angebot an Plätzen ausgebaut. Die neuen Zahlen der Landesstatistik bestätigen diesen positiven Kurs nun deutlich. Gemeinsam sind wir hier auf dem richtigen Weg. Besonders freut mich auch, dass die pädagogische Qualität in den Einrichtungen stetig angehoben wird. Ich danke herzlich allen Pädagoginnen und Pädagogen für die engagierte Arbeit. Sie begleiten die Kinder sehr beherzt und kompetent in ihrer Entwicklung und sorgen dafür, dass die Eltern Familie und Beruf gut vereinbaren können.

Immer mehr Kinder ganztägig betreut

Stark zugenommen hat der Anteil jeder Kinder, die eine Betreuungseinrichtung am Vormittag und Nachmittag besuchen. Dieser Anteil wurde von 32,0 Prozent auf 34,4 Prozent gesteigert. Am deutlichsten ist die Zunahme bei den Krabbelgruppen von 59,2 Prozent auf 62,8 Prozent und in den Kindergärten von 28,9 Prozent auf 30,5 Prozent. In den alterserweiterten Gruppen blieb der Wert mit 35,9 Prozent konstant.

Aufschlussreich sind auch die Auswertungen nach Altersgruppen. Bei den unter Dreijährigen besuchen nun um 230 mehr Kinder Betreuungseinrichtungen, bei den Drei bis unter Sechsjährigen besuchen zusätzlich 373 Kinder Kindergarten und Co.

Mehr lesen

50 Frauen sind bereit, Salzburg aktiv mitzugestalten.

Diese Woche konnte ich im Rupertinum Salzburg gemeinsam mit Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf den 50 Absolventinnen der regionalen Politiklehrgänge „Frau gestaltet mit“ gratulieren. 50 Absolventinnen der Politiklehrgänge sind nun bereit, Salzburger Politik aktiv mitzugestalten. Ein starkes Salzburg braucht viele Frauen, die ihre Ideen und ihre Anliegen mit Nachdruck vertreten. Ich freue mich über jede einzelne Frau, die aktiv wird und gratuliere den Absolventinnen herzlich. Was mich besonders freut: Auch eine neue Bürgermeisterin ist unter den ersten Absolventinnen.

Mehr lesen

Zehn Schulsportprojekte für Bewegung, die Spaß macht

Kürzlich konnte ich gemeinsam mit Landesschulratspräsident Johannes Plötzeneder (im Bild 1. v. Li) und Fachinspektor für Bewegung und Sport, Robert Tschaut (3. v Li) , die Gewinnerinnen und Gewinner der Bewegungs- und Gesundheitstage für Salzburger Schulen auzeichnen. „Viele Salzburger Schulen motivieren dank dieser Initiative Bewegung zahlreiche Mädchen und Buben zu Bewegung und Sport.

Projekte von Skischultag bis hin zu Schulsportveranstaltungen im Zeichen der Olympischen Spiele wurden in den letzten beiden Schuljahren 2015/16 und 2016/17 umgesetzt. „Dadurch werden wichtige Akzente gegen Bewegungsmangel gesetzt und Leidenschaft und Begeisterung für die eine oder andere Sportart entfacht“, so Berthold weiter.

Viele Salzburger Schulen – von Volksschulen bis zu die höheren Schulen – nahmen auch im vergangenen Jahr an der Aktion teil. Mit dem Leitspruch „und sie bewegen sich doch!“ reichten viele engagierte Klassen und Schulprojekte ihre Initiativen zu Bewegung und Sport ein. Darunter beispielsweise Projekte im Zeichen der Olympischen Spiele, Veranstaltungen in Kooperation mit den Gemeinden, Workshops zu Gesundheitsthemen, Projekte für gesunde Bewegung und Ernährung und viele andere mehr. Wichtige Kriterien bei der Prämierung waren vor allem Originalität und Individualität des Projekts. Bei der Einrichtung waren der Phantasie also keine Grenzen gesetzt. Bis zu 5.000 Kinder nehmen bei den eingereichten Projekten teil.

„Die Aktion ‚… und sie bewegen sich doch!‘ bewegt seit acht Jahren jährlich um die 5.000 Schülerinnen und Schüler in fast allen Schultypen. Neben einigen Projekttagen, wie Sporttage oder Sportfeste, reicht eine Großzahl an Schulen eine fast über das ganze Jahr reichende Projektpalette, wo Bewegung im Mittelpunkt steht, ein. Der Landesschulrat für Salzburg bedankt sich beim Land Salzburg für die große Unterstützung bei der Prämierung, die als große Wertschätzung bei den beteiligten Schulen angesehen wird“, erklärte der amtsführende Präsident des Salzburger Landesschulrats, Johannes Plötzeneder.

Ausgezeichnet mit ersten Plätzen wurden heuer jeweils die HLW Hallein sowie die Neue Mittelschule Annaberg. Auf Platz 2 folgten die Schulen Volksschulen Maxglan 2 und Mittersill. Platz 3 wurde zum einen an eine sportliche Schulkooperation zwischen der ZIS Zell am See und Stuhlfelden vergeben sowie an die Praxis-Volksschule Salzburg. Auf Platz 4 landeten die Volksschule Oberweißburg sowie die Landesberufsschule (LBS) 6. Platz 5 gingen jeweils an die Volksschulen Puch und Filzmoos.

Mehr lesen