Über mich

Ins Leben gestartet bin ich am 13. Februar 1970 in Linz. Nach einem Zwischenstopp in Aschach an der Steyr übersiedelte ich 1988 nach Salzburg, um hier Erziehungswissenschaften kombiniert mit Psychologie, Soziologie und Theologie zu studieren. Vom Lernen und Weiterentwickeln konnte und kann ich nicht genug bekommen. Neben Studium und Beruf habe ich viele Zusatzausbildungen absolviert:  unter anderem Spielpädagogik, BWL-Lehrgang, Kommunikationstrainings,  Führungsakademie Baden-Württember und ein MBA-Studium in Projekt- und Prozessmanagement.

Von 1995 bis 2013 war ich freiberuflich als Moderatorin, Trainerin und Lehrende aktiv. 1996 begann ich für das Land Salzburg zu arbeiten: zuerst im Büro für Frauenfragen & Chancengleichheit, von 2002 bis 2009 in der Bildungsabteilung. Von 2009 bis zu meiner Wahl zur Landesrätin am 19. Juni 2013 war ich Organisationsberaterin und Projektmanagerin in der Landesverwaltung. Darüber hinaus engagierte ich mich als Vorsitzende der Gleichbehandlungskommission der Salzburger Landeskliniken und des Landes, war Mitglied der Schiedskommission der Uni Salzburg und Expertin für Gleichbehandlung in den Personalauswahl des Landes.

Von 2003 bis 2009 war ich Sprecherin der Grünen Frauen Salzburg, von 2010 bis 2013 Vorstandmitglied der Grünen Bildungswerkstatt Österreich und der ARGE Kultur Salzburg.

Ich liebe es in Bewegung zu sein, zum Beispiel beim Mountain-Biking, Bergsteigen, Carven, Laufen, Tanzen und das alles am liebsten mit meinem Partner.

Vielfältige Herausfordungen

In der Salzburger Landesregierung bin ich zuständig für Kinderbetreuung und Elementarbildung, Erwachsenenbildung, Wissenschaft, Forschung und Entwicklungszusammenarbeit, Familie und Gemeindeentwicklung, Jugend, Integration und Generationen, Migration und Grundversorgung, Sport sowie Frauen Chancengleichheit und Anti-Diskriminierung.

Meine Ressortbereiche sind so vielfältig und bunt wie das tägliche Leben der SalzburgerInnen. Niemand ist ’nur‘ Sportler/in, Mutter, Vater, Frau oder Jugendliche/r. Ressortübergreifendes Denken und Handeln sind für die Bewältigung unserer Herausforderungen notwendig und daher bin ich froh über meine Themenvielfalt und meinen Handlungsspielraum.

Als Landesrätin lege ich den Schwerpunkt meiner Arbeit auf die Bildung: Kinderbetreuung und Elementarbildung, Erwachsenenbildung und Wissenschaft/Forschung. Hier gilt es vor allem die Betreuungsangebote für Kinder auszubauen und flexibler zu gestalten sowie die Gehaltssituation der Pädagoginnen und Pädagogen zu verbessern. Frauenpolitik spielt in allen meinen Ressortbereichen eine Rolle, die Integration und Gleichbehandlung ebenso. Den Herausforderungen, die meine Zuständigkeit für Asylwerbende bringen, stelle ich mich ebenso wie jenen, die mit unseren Zukunftsthemen Jugend und Familien einhergehen. Und alles Leben ist Bewegung, daher wird im Sport auch quergedacht: Bewegung im Kindergarten, Sportprojekte für junge Menschen, Bewegungsparks für Ältere, Frauen im Sport sichtbarer machen.

Links

Martina Berthold auf Wikipedia
Martina Berthold im Salzburgwiki
Martina Berthold auf Website der Grünen Salzburg